gratwanderer24.de (Andi)

 

Gratwanderer sind Menschen die zwischen Extremen

auf einem ganz schmalen Grat (über) leben müssen

Besondere Menschen, die Grenzerfahrungen machten

 

Zwischen Unfall und Normalität

Zwischen Krankheit und Alltag

Zwischen Koma und Bewusstsein

Zwischen Missbrauch und Vertrauen

Zwischen Leben und Tod

 

Die Themen (können variieren)

 

Über mich / Organspende / Herztransplantation (HTX)

Links / Wachkoma / Jennifer & Jennifer / Vertrauen

Tod / Jasmin (In Gedenken an einen wundervollen Menschen) / Suizid

Psychologie - Schutzschild - Depression - Burnout  / Agoraphobie

Borderline  &  SVV  / Gewalt & Mobbing / Missbrauch

Vermisst / Der „Fall“ Peggy Knobloch / Videos - Links

Wirtschaft / Weisheiten mit Humor

Schweineleben - Aus der Zeit als die Seite noch pighunter24.de hieß :-)

 

 

Start der Seite im Mai 2009 als pighunter24.de

Umbenannt im Mai 2012 in gratwanderer24.de

 

Zuletzt bearbeitet am         29.09.2018 - Der „Fall“ Peggy Knobloch

                                             29.09.2018 - Vermisst

 

                                

 

Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen? Bei uns nicht!

 

Wozu diese Homepage?

 

Vom Schicksal benachteiligte Menschen brauchen nicht unser Mitleid! Sie brauchen Mitgefühl und einen an ihre Bedürfnisse angepassten normalen Alltag. In akuten Fällen auch mal eine kleine Geld oder Sachspende.

 

Behandelt sie und ihre Angehörigen nicht anders als früher. Mit gebotener Rücksichtnahme versteht sich. Eine Familie mit einem Kind im Rolli kommt nicht von einem anderen Stern! Nach Unfällen oder Tod im näheren Umfeld muss der normale Alltag weiterhin bewältigt werden!

 

Zieht euch nicht zurück aus Angst davor mal etwas Falsches zu sagen oder zu tun. Sicher, dass kann passieren, aber besser mal etwas ungeschicktes sagen als die Betroffene alleine zu lassen. Das passiert leider viel zu oft!

 

Nach einiger Zeit werden Betroffene mitunter von Krankenkassen, medizinischem Dienst, Ämtern und Behörden schleichend im Stich gelassen. Therapien, Pflegekräfte, Medikamente werden nach und nach gekürzt bis es heißt „austherapiert“. Angehörige haben dann oft schon keine Kraft mehr zu kämpfen. Auch da kann Unterstützung aus dem Freundeskreis hilfreich sein.

 

Durch direkte und indirekte Hilfe. In ganz krassen Fällen durch Herstellung von Öffentlichkeit. Zur Not die Medien einschalten. Auf eigenen Webseiten und im Umfeld auf Probleme aufmerksam machen.

 

Auf keinen Fall wegschauen. Im Bereich Gewalt und Missbrauch von Kindern kann das ungeahnte Folgen haben! Auf einem schmalen Grat, zwischen Überleben und sich Aufgeben! Professionelle Hilfe einschalten!

 

Sie alle sind „gratwanderer“! Die „24“ steht für 24 Std. Alle angesprochenen Themen beruhen auf tatsächlichen Gegebenheiten. Diese Seite soll Öffentlichkeit schaffen und auf die oftmals tabuisierten Themen aufmerksam machen! In den Medien scheint sich so langsam ein Wandel abzuzeichnen. Das reicht aber lange noch nicht

 

©  gratwanderer24.de (Andi)

kostenloser besucherzähler